german arabic english francais italiano russian turkish

Wenn der Wunsch nach einem Kind in Erfüllung geht, ist
dies für die Eltern ein wunderbares Geschenk und einer der
schönsten Erfahrungen des Lebens.

Auf dem Weg dahin möchten wir Ihnen zur Seite stehen.

Ein erster Überblick

Wie erklärt sich die Zunahme der ungewollten Kinderlosigkeit?

Die Zunahme der ungewollten Kinderlosigkeit hat sicherlich auch in der Veränderung unserer gesellschaftlichen Verhältnisse ihre Ursachen. Heute ist es für viele Paare selbstverständlich erst im Anschluss an die Berufsausbildung oder während der Berufstätigkeit Kinder zu bekommen. 1970 waren nur 10% der Frau bei der Geburt ihres ersten Kindes älter als 30 Jahre, 2005 sind es bereits mehr als 30%. Mit zunehmendem Alter nimmt aber die Fruchtbarkeit der Frau ab. Auch Beruf und Umwelt können ihren Anteil haben. Als besonderes Stichwort sei hier genannt: „Die kinderfreundliche Gesellschaft". Ob es sie wirklich gibt, darf man durchaus fragen, wenn man bedenkt, dass allein zwischen 1990 und 2001 die Zahl der Geburten in ganz Deutschland um etwa 12% zurückgegangen ist.

Woran liegt es, wenn die Schwangerschaft ausbleibt?

Wenn die Schwangerschaft ausbleibt, kann dies sehr viele Gründe haben. In den seltensten Fällen gibt es hierfür nur eine Ursache. Durchschnittlich sind in 30-40% Mann und Frau gleichermaßen betroffen. Die Suche nach den Ursachen ist zwar die wichtigste Voraussetzung für eine gezielte Behandlung, eine Gewichtung im Sinne „Wem ist die Hauptursache zuzurechnen?" geht aber oft an dem Gesamtproblem der Kinderlosigkeit vorbei. Schließlich soll es ja auch nicht so etwas wie eine „Schuldzuweisung" geben. Es darf vielmehr nie verkannt werden, dass die Entstehung einer Schwangerschaft, sprich neuen Lebens, immer von sehr vielen Faktoren abhängig ist und jede Ursache oder gefundenes Ergebnis (Laborbefund) nur einen Mosaikstein darstellen kann.

Warum betrifft das gerade Sie?

Man schätzt, dass in Deutschland 15%, d. h. etwa zwei Millionen Paare betroffen sind. Ob die Zahl der Betroffenen wirklich zunimmt, lässt sich schwer erfassen. Dass sich heute mehr Paare zu einer Behandlung entscheiden können, ist auch ein Aufruf an unsere Gesellschaft: „Kinderlosigkeit und ihre Behandlung darf kein Tabu mehr sein!"

Gibt es eine sanfte Behandlung?

Nein. Denn durch Handauflegen allein wird man leider nur noch selten schwanger. Unser Ziel ist es aber, mit Ihnen eine individuelle und auf Ihre persönlichen Belange abgestimmte Therapie zu finden. So kann z. B. durchaus bei einer Hormonbehandlung mit weniger mehr erreicht werden. Unser "Münchner Protokoll" ist dazu ein mögliches Beispiel.

Seite 3