german arabic english francais italiano russian turkish

Wenn der Wunsch nach einem Kind in Erfüllung geht, ist
dies für die Eltern ein wunderbares Geschenk und einer der
schönsten Erfahrungen des Lebens.

Auf dem Weg dahin möchten wir Ihnen zur Seite stehen.

FSH / HMG / LH

FSH (Gonal F/ Puregon)

Das heute fast ausschließlich biotechnisch (gentechnisch = rekombinant) gewonnene FSH bewirkt, genau wie das im normalen Zyklus von der Hypophyse produzierte FSH, eine Stimulation der Eierstöcke und führt dadurch zu einer vermehrten Eizellreifung.

Durch die heute meist übliche Darreichungsform in einem so genannten Pen (füllerartige Fertigspritze mit Patrone für mehrere Tage) oder als Fertigspritzen ist es wesentlich einfacher geworden sich dieses Medikament auch selber zu spritzen, da zum einen die Nadel des Pens wesentlich dünner und damit weniger schmerzhaft beim Einstechen ist und zum zweiten eine fehlerhafte Anwendung kaum mehr passieren kann.

HMG (Menogon / Merional)

ist eine Mischung aus FSH und LH in etwa gleichem Verhältnis. Einen wesentlichen Unterschied zur Wirkungsweise des alleinigen FSH gibt es nicht. Es muss allerdings weiterhin, im Gegensatz zu dem meist gentechnisch hergestellten FSH, aus menschlichem Urin (durch ein seit Jahrzehnten erprobtes Verfahren) extrahiert werden.

HMG war die erste Gonadotropinzubereitung, die zur Stimulation der Eierstöcke zur Verfügung stand und hat auch heute noch eine verbreitete Anwendung. Der Zusatz HP beschreibt eine bestimmte Aufbereitungsform, durch die eine mögliche allergische Reaktion an der Einspritzstelle weitestgehend vermieden wird.

LH (Luveris)

Im Gegensatz zu dem im HMG enthaltenden LH wird reines LH gentechnologisch hergestellt und ist in Kombination mit der FSH-Stimulation einsetzbar.