german arabic english francais italiano russian turkish

Wenn der Wunsch nach einem Kind in Erfüllung geht, ist
dies für die Eltern ein wunderbares Geschenk und einer der
schönsten Erfahrungen des Lebens.

Auf dem Weg dahin möchten wir Ihnen zur Seite stehen.

Sie sind hier: Lexikon

Lexikon P

Plazenta

Mutterkuchen, zur Ernährung des Kindes in der Gebärmutter

Polkörperdiagnostik (PKD)

Chromosomendiagnostik an dem von der Eizelle ausgestoßenen Polkörper. Dieses sogenannte Spiegelbild der Eizelle lässt dadurch eine Aussage über die Chromosomenverteilung in der Eizelle zu. In Deutschland die sicher erlaubte Möglichkeit, genetische Veränderungen an der Eizelle vor dem Transfer zu untersuchen; z.B. nach wiederholten Fehlgeburten oder ausgebliebener Schwangerschaft trotz mehrerer Behandlungen.

Polyzystisches Ovar (PCO)

Eierstock mit vielen kleinen Zysten, meist in Verbindung mit erhöhten männlichen Hormonen (oft wie PFO, s.u.)

Polyfollikuläres Ovar (PFO)

Eierstock mit vielen kleinsten, z.B. per Ultraschall nachweisbaren Follikeln; kann Ausdruck einer Eireifungsstörung sein und bedarf einer besonders gefühlvollen Stimulation, um eine hierdurch häufiger vorkommende Überstimulation möglichst zu vermeiden

Präimplantationsdiagnostik (PID)

Entnahme einer einzelnen Zelle aus dem schon geteilten Embryo (Blastozyste) zur Untersuchung auf genetische Veränderungen (Chromosomenstörung, Erbkrankheiten); in Deutschland, insbesondere nach dem BGH-Urteil vom Juli 2010 sehr stark politisch und gesellschaftlich diskutiert.

Progesteron

Gelbkörperhormon, wichtigstes Hormon nach dem Eisprung zur Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung der befruchteten Eizelle