Wie erklärt sich die Zunahme der ungewollten Kinderlosigkeit?

   Die Zunahme der ungewollten Kinderlosigkeit hat sicherlich auch in der Veränderung unserer gesellschaftlichen Verhältnisse ihre Ursachen. Heute ist es für viele Paare selbstverständlich erst im Anschluss an die Berufsausbildung oder während der Berufstätigkeit Kinder zu bekommen. 1970 waren nur 10% der Frau bei der Geburt ihres ersten Kindes älter als 30 Jahre, 2005 sind es bereits mehr als 30%. Mit zunehmendem Alter nimmt aber die Fruchtbarkeit der Frau ab.

Auch Beruf und Umwelt können ihren Anteil haben. Als besonderes Stichwort sei hier genannt: „Die kinderfreundliche Gesellschaft". Ob es sie wirklich gibt, darf man durchaus fragen, wenn man bedenkt, dass allein zwischen 1990 und 2001 die Zahl der Geburten in ganz Deutschland um etwa 12% zurückgegangen ist.