Dr. med. Klaus Fiedler

geb. 08.05.1952 in Kassel
verheiratet, 1 Tochter
Hobbys: Entwicklungspolitik, Literatur, Sport (Lauf- und Rennradmarathon)
 
1971 Abitur am Wilhelmsgymnasium in Kassel
1971-1978 Studium der Humanmedizin an den Universitäten Kiel, Freiburg und Heidelberg
1977-1979 Promotion, Ichilov-Hospital, Tel Aviv, Israel, und Neurophysiologie Universität Freiburg
1979-1984 Ausbildung zum Frauenarzt in Landshut, Universität Münster, Praxis Prof. Leidenberger Hamburg
1981 Rettungs- und Schiffsarzt auf der Cap Anamur im Chinesischen Meer zur Rettung vietnamesischer "Boat-People" (Reportage von der Cap Anamur erschienen in der Landshuter Zeitung im Jan/Feb 1982, pdf-format, 4.660kb)
1985 Facharztanerkennung als Frauenarzt
1984-1986 Oberarzt und ärztlicher Vertreter von Prof. Leidenberger, Hamburg.
1986-1988 Oberarzt am evang. Diakonissen-Krankenhaus Bremen, Prof. H. Schmidt. Aufbau der ersten IVF-Abteilung an einem akad. Lehrkrankenhaus in Deutschland. Klinische Ausbildung in der operativen Endoskopie und Fertilitätschirurgie
1988 Gründung der Gemeinschaftspraxis mit Dr. Gottfried Krüsmann und Gründung des Zentrums für Gynäkologische Endokrinologie und Sterilitätsmedizin (IVF) sowie endoskopische, gynäkologische Chirurgie an der Frauenklinik Dr. Wilhelm Krüsmann (wieder Kinderwunsch Centrum München)
1998 Anerkennung der fakultativen Weiterbildung "Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin"
1998 Ernennung zum Kuratoriumsmitglied Deutsches IVF-Register (DIR)
1999 Wissenschaftliche Auszeichnung für die Zusammenarbeit mit der Mutter und Kind Universität in Moskau mit Ernennung zum Mitglied der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften
2000 Vorstandsmitglied im Berufsverband Reproduktionsmedizinischer Zentren (BRZ)
2001 Mitglied der IVF-Kommission der Bayerischen Landesärztekammer
2005 Gründung und zusammen mit Dr. Ulrich Noss Vorstandsmitglied im Berufsverband Reproduktionsmedizinischer Zentren Bayern e.V. (BRB)
2010 Aufnahme in die FOCUS-Ärzteliste-Ärzteliste 2010
2010 Vortragsreise nach Brisbane, Melbourne und Sydney über die Möglichkeiten der weitestgehenden Vermeidung eines Überstimulations-Syndroms nach IVF-Behandlung. Dies unter besonderer Berücksichtigung der IVF-Ergebnisse am Kinderwunsch Centrum München nach dem sog. Münchner Protokoll
2011 Aufnahme in die FOCUS-Ärzteliste-Ärzteliste 2011
2011 Bestätigung als Vorstandsmitglied im Berufsverband Reproduktionsmedizinische Zentren (BRZ)
2011 Vortrag auf dem GnRH-Symposium in Salzburg von Prof. Lunenfeld anlässlich des 50. Jahrestagung der Einführung der hormonellen Stimulation mit HMG
2012 Vorträge in der Türkei und in Korea, ebenfalls unter dem Thema "Vermeidung von Komplikationen bei der IVF-Behandlung, insbesondere im Hinblick der Vermeidung des Überstimulations-Syndromes"
2012 Erneute Wiederwahl zusammen mit Dr. Ullrich Noss als Vorsitzender im Berufsverband reproduktionsmedizinischer Zentren in Bayern e.V. (BRB)
2012 Aufnahme in die FOCUS-Ärzteliste-Ärtzeliste 2012
2013 Aufnahme in die FOCUS-Ärzteliste-Ärzteliste 2013
2014 Aufnahme in die FOCUS-Ärzteliste-Ärzteliste 2014
05/2014 Wiederwahl zum Vorstandmitglied BRZ
11/2014 Wiederwahl 1. Vorsitzender im Vorstand BRB
2015 Aufnahme in die FOCUS-Ärzteliste 2015
2016 Aufnahme in die FOCUS-Ärzteliste 2016